Sonntag, 21. Oktober 2012

Still und schrecklich rumliegen auf dem Seziertisch
Dungeon sucht verzweifelt Ersatz-Pestleiche für Halloween

Chronisch Kranke und übelst Behinderte haben gerade gute Chancen auf einen aufregenden keinen Nebenjob: Wenn sie sich gerade ohnehin ausgesprochen mies fühlen und sich ein wenig ausruhen wollen, wären sie geradezu prädestiniert für das Stellenangebot der Hamburger Dungeons: Das Gruselkabinett der besonderen Art sucht nämlich gerade eine Pestleiche - als Krankheitsvertretung zu Halloween. Parkinson-Patienten mit Tremor und heftig gebärdende Gehörlose dürfen sich allerdings nicht bewerben.

Die Qualifikationen, die die Pestleichen-Vertretung mitbringen sollte, sind nicht sonderlich hoch und an sich leicht zu erfüllen: Leute erschrecken sollte die Leiche auf Zeit können, wenig (oder zumindest flach) atmen - und möglich reglos herumliegen. Blogger Jos und seine zappelnden Mit-Parkinson-Betroffenen würden an der letzteren Bedingung allerdings wohl scheitern: Eine Pestleiche mit Tremor auf dem Seziertisch - das gehört sich einfach nicht. Dieser grauselige Tisch in der Pest- und Halloween-Show des Hamburger Dungeons ist nämlich der Arbeitsplatz des Pestopfers am 31. Oktober, dem Halloween-Fest.

Geboten werden ein "Arbeitsplatz, der abgeht wie die Pest, schreckliche Kollegen sowie düstere und feuchte Keller", hieß es in der Ausschreibung für den Job.

Die Ersatzleiche bekommt freien Eintritt in Attraktionen der Merlin-Gruppe, die das Hamburg Dungeon betreibt.

Auf eine Vertragsverlängerung können die Bewerber allerdings nicht hoffen, Gesucht wird lediglich eine kurzfristige Vertretung der hauseigenen Pestleiche: Die Pest-Puppe Johan ist nämlich auf Schönheitskur und wird zur Zeit restauriert.

jos

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen